Quiberville-sur-Mer verkörpert den Charme der kleinen Seebäder und die ländliche Ruhe.

Seebad seit 1895

Seine Architektur reicht von stattlichen Kurvillen bis hin zu urigen Fischerhäuschen. Mit dem aufkommenden Erfolg der Seebäder in Dieppe investierte die Gemeinde Quiberville-sur-Mer in umfangreiche Anlagen, um 1895 ein echtes Seebad zu werden: Bäder, Umkleidekabinen, Hotels, Ferienhäuser und Einkaufsmöglichkeiten florierten am Strand und luxuriöse Kurvillen wie La Rafale, die Sie auf dem Weg vom Strand in den Ort bewundern können, gesellten sich zu den traditionellen Fischerhäusern. Der Tourismus in Quiberville war geboren und sollte sich bis in die Gegenwart weiterentwickeln, in der das Seebad noch immer vom Ruf eines dynamischen Badeortes mit zahlreichen Wassersportmöglichkeiten und einer renommierten Gastronomie mit ländlichen und maritimen Einflüssen profitiert. Der ideale Ort, um sich in der ruhigen und friedvollen Normandie zu erholen!

Die Klippen der Alabasterküste

Vergessen Sie nicht, den Blick nach oben zu richten und unsere Klippen zu bewundern. Ein atemberaubender Anblick! Auf der einen Seite die weiße Farbe der Felswände, der die Alabasterküste ihren Namen verdankt, auf der anderen Seite das Cap d’Ailly, an dem sich das Braun des Lehms in das Weiß mischt. Am Fuß der Klippen die berühmten, von den Wellen geformten Kieselsteine, die aus den vor langer Zeit aus den Kreidefelsen gelösten Feuersteinschichten stammen. Der perfekte Ort für ein Picknick … oder eine Pause, um den Blick über Meer und Landschaft schweifen zu lassen ...

Wer es lieber aktiv mag, findet in diesen naturbelassenen Gebieten wunderbare Strecken für Wanderungen und Radtouren: am Meer entlang oder auf dem Fernwanderweg GR 21 durch Wälder, Dörfer, Wiesen und Felder mit traumhaft schönen Blicken von den Klippen, entlang der Windungen der Saâne, einem kleinen Küstenfluss, der in Quiberville in den Ärmelkanal mündet, oder auf einem unserer zahlreichen markierten Rundwanderwege, die Sie ins Landesinnere führen.